Neue Schwimmhalle

Nach dem Ende der Freiluft-Saison wird der Bau in Angriff genommen.: 600.000 Euro soll sie kosten, die neue Traglufthalle im Bad am Stadtwald.
Es besteht also Hoffnung, daß die Mangelsituation nach der Schließung des Klosterbades eine vorübergehende ist.
Diese bedeutet doch tatsächlich für manche eine nicht unbeträchtliche Minderung ihrer Lebensqualität (nicht zuletzt für ihren ehemaligen Betreiber Herbert „Debt King“ Pietsch). Zudem sitzt natürlich einstweilen der Sportunterricht auf dem Trockenen, obwohl Schwimmen doch ein wesentlicher Bestandteil eines solchen sein sollte.
Bleibt also zu hoffen, daß das neue Bad tatsächlich zügig gebaut wird und daß man dort dann tatsächlich den vielzitierten Badespaß erleben kann.
Meines Wissens hat es übrigens keine Bürgerbefragung gegeben.
Das wäre doch mal was: Man (also Stadtrat und Stadtwerke) arbeitet einen Fragebogen aus, der von repräsentativen Neumünsteranern ausgefüllt wird.
Und dann sind die Herren des Baus, die ihr Mandat ja schließlich von den Bürgern haben, über die Wünsche der Menschen, ein öffentliches Bad betreffend, orientiert.
Sagt später nicht, es hätte niemand diesen Vorschlag gemacht.