Neunstöckiger Bau auf dem Kleinflecken?

So absurd (vom Standort her) diese Schlagzeile aus dem heutigen Courier auch jedem Neumünsteraner ins Auge sticht. Hier gilt es sich den Gedanken auf der Zunge zergehen zu lassen. Ein Investor aus NRW ist bereit ein Projekt dieser Größenordnung in Neumünster zu planen. Ein Einkaufszentrum mit einer Geamtfläche von 20.000 qm bei welchem der Hauptmieter ein Bekleidungsgeschäft sein soll. Ja hallo hat der denn noch nichts vom DOC gehört? Seit Monaten wird dem Neumünsteraner Bekleidungseinzelhandel ein schnelles Ende vorausgesagt, wenn das DOC erst einmal geöffnet hat. Und jetzt kommt ein Investor, behauptet das Gegenteil und bringt auch noch einen Hauptmieter aus eben dieser Branche mit. Weiß dieser Investor was er tut? Oder fällt es dem ortsansässigen Einzelhandel nur leichter kollektiv zu klagen als das DOC endlich als Chance und einmalige Möglichkeit für unsere Stadt anzusehen? Ich bin gespannt wie seitens der Verbände und einzelner Unternehmen die Reaktionen auf dieses Projekt ausfallen werden.

2 Gedanken zu „Neunstöckiger Bau auf dem Kleinflecken?

  1. S. Meyer

    Der Einzelhandel ist leider immer am jammern, da er unfähig ist sich zu erneuern. Einmal ein Laden, immer ein Laden und jeder neue Laden 2 km entfernt bedroht die Existenz.

    Was viele Geschäftsleute verlernt haben ist zu überprüfen ob Ihr Modell noch zeitnah ist. Warum nicht das Einkaufszentrum unterstützen und dort selbst einmieten…

    Meistens liegt der Umsatzrückgang nicht in der Branche sondern lediglich in dem Führungsstil begründet. Wer die Zeit verpennt gehört ausgewechselt.

  2. Patrick

    Wenn das DOC erst einmal steht und die läden denn drinne sind keine ahnung welche

    Denn wird Real weniger Kunden bkommen, Media Markt denk ich auch

    Und So Weiter

Kommentare sind geschlossen.