Endlich wird im Caspar-von Saldern-Haus geheiratet

Haben wir nicht alle darauf gewartet?
So, come on,
every guy:
Grab a girl.
Everywhere
around the world.
And come to Neumünster to marry her.
Oder, wie es in den Kieler Nachrichten heißt:

„Das Caspar-von-Saldern-Haus hat seine Feuertaufe als Außenstelle des Standesamtes bestanden. Am Sonnabend gaben sich Manuela Sachon und Roland Jakobs vor der Standesbeamtin Birgit Wiesner im 1746 errichteten Gebäude das ´Ja´-Wort. Vor allem der Barriere freie Zugang in dem zum Trauzimmer umgewidmeten Gartensaal gab für die Brautleute den Ausschlag.“

Barriere frei: Die Rechtschreibreform ist schon dumm genug – wird sie auch noch falsch verstanden, wie eben hier von einem KN-Redakteur, dann wird es noch schlimmer.
Aber das nur am Rande.
Schade, daß sich immer noch so viele Menschen für die Ehe entscheiden.
Aber sie hält ja glücklicherweise nicht mehr so lange.