IGS Brachenfeld macht großes Theater

Das Stück, das eine Gruppe der IGS Brachenfeld auf die Beine gestellt hat und am 22. Juni um 19 Uhr aufführen wird, trägt den Titel
Ich knall Euch ab.

Es handelt sich um ein Drama nach Morton Rhue, und es geht um das Geschehen an einer US-amerikanischen High School.
Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an Littleton in der Nähe von Denver, Colorado.
Wir erinnern uns aber auch an Erfurt.
Wenn Dramen, Roman, Filme auch meistens nicht direkt eine wirksame Botschaft vermitteln, so könnte das doch hier der Fall sein.
Und nichts anderes ist die Botschaft als:
Demütigt niemanden! Die Gedemütigten, Getriezten, bis zum äußersten Gereizten werden zu allem fähig.

Es kann also nicht darum gehen, Mitleid zu erzeugen, sondern nur darum, Schüler dazu zu bringen, die Quälerei um der schieren Selbsterhaltung willen zu unterlassen.
Warum kann ein Stück kein Mitleid hervorbringen? werden manche Fragen.
Weil Schüler erfahrungsgemäß kühle Distanz zu solchen „Problemstoffen“ wahren und nach Möglichkeit spotten, was das Zeug hält.
Bleibt also die Hoffnung auf die abschreckende Wirkung.
Wenn sie auch nicht groß ist, denn die Zahl der Fälle, in denen die Gemarterten mit furchtbarer Wirkung zurückschlagen, ist so gering, daß die meisten psychisch und physisch Quälenden sich nicht in Gefahr sehen.
Oder die sadistischen Praktiken machen denen, die sie ausüben, so viel Spaß, daß sie die Gefahr in Kauf nehmen.